AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen („AGB“)


§ 1 Allgemeines

Verkäufe, Lieferungen und Leistungen gelten ausschließlich zu nachstehenden Bedingungen. Unsere allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten durch Auftragserteilung, spätestens aber durch Liefer- oder Leistungsannahme durch den Kunden als anerkannt. Bestimmungen, die von unseren AGB abweichen, müssen von uns schriftlich bestätigt werden. Allgemeinen Vertragsbedingungen oder abweichenden Bedingungen in schriftlichen Bestellungen unserer Kunden widersprechen wir bereits hiermit. Sie werden auch dann für uns nicht bindend, wenn wir Ihnen nicht oder nicht in jedem Falle ausdrücklich widersprechen.


§ 2 Vertragsabschluss

Unsere Angebote sind freibleibend. Aufträge werden erst durch unsere schriftliche Auftragsbestätigung oder durch unsere Lieferung wirksam. Bei Neukunden behalten wir uns vor, die Ware per Vorauskasse oder Nachnahme zu versenden.


§ 3 Lieferung und Liefervorbehalt

Die Lieferzeit beträgt in der Regel 5 Werktage, sofern das bestellte Produkt vorrätig ist. Sollte ein Artikel nicht sofort lieferbar oder nicht mehr lieferbar sein, werden sie umgehend von uns benachrichtigt. Wir behalten uns das Recht vor, ein in Qualität und Preis gleichwertiges Produkt zu liefern, bzw. bei Nichtverfügbarkeit die versprochene Leistung nicht zu erbringen. Teillieferungen sind zulässig.


§ 4 Preise und Zahlungsbedingungen

Bestellungen werden zu den am Tag der Lieferung gültigen Preise ausgeführt.
Die angegebenen Preise sind inkl. der gesetzlichen Mehrwertsteuer.
Bei Erstbestellern und einem Bestellwert ab 500,- € behalten wir uns vor, die bestellte Ware gegen Vorkasse zu liefern. In diesem Fall geht Ihnen innerhalb von 2 Werktagen nach Zusenden der Auftragsbestätigung eine Proforma-Rechnung per E-Mail zu, in der wir Ihnen unsere Bankverbindung mitteilen. Der Rechnungsbetrag ist innerhalb von 10 Tagen nach Versand der Proforma-Rechnung auf unser Konto zu überweisen.

Soweit nicht anders vereinbart sind Zahlungen grundsätzlich sofort nach Rechnungserhalt ohne Abzug fällig. Eine Zahlung gilt erst dann als erfüllt, wenn wir über den Betrag verfügen können. Bei Überschreiten der Zahlungsfrist werden Verzugszinsen fällig. Bei Zahlungsverzug des Kunden sind wir zur Lieferung bestellter Ware bis zur vollständigen Bezahlung rückständiger Beträge nicht verpflichtet. In derartigen Fällen sowie bei einer Zuspitzung der Kreditverhältnisse des Kunden sind wir berechtigt, für noch nicht ausgeführte Lieferungen Vorauskasse zu verlangen.


§ 5 Eigentumsvorbehalt

Bis zur vollständigen Bezahlung aller offenen Forderungen aus der Geschäftsverbindung einschließlich Zinsen, Nebenforderungen und Kosten einer etwaigen Rechtsverfolgung bleiben die ausgelieferten Produkte Eigentum der Firma A.M.I. Ein Recht auf Übereignung oder Verpfändung der Ware an Dritte besteht nicht. Bei einer Weiterveräußerung an Dritte entstehende Forderungen tritt der Käufer schon jetzt sicherheitshalber an uns ab.

Wir ermächtigen den Käufer, die abgetretenen Forderungen für unsere Rechnung im eigenen Namen bis auf Widerruf oder Einstellung seiner Zahlung an uns einzuziehen. Kommt der Kunde in Zahlungsverzug, erlischt sein Recht auf Besitz der gelieferten Ware. A.M.I. kann die Ware beim Kunden abholen lassen und anderweitig verwerten. Die Kosten hierfür hat der Kunde zu tragen. Die Ausübung des Eigentumsvorbehalts gilt nicht als Rücktritt vom Vertrag. Zugriffe Dritter auf unser Eigentum muss der Kunde uns unverzüglich schriftlich mitteilen.


§ 6 Gewährleistung

Es gelten die gesetzlichen Bestimmungen mit folgenden Abweichungen.: Bei Produkten in einem Wert unter Euro 50,00 kann der Verbraucher zunächst nur Ersatzlieferung verlangen. Im Übrigen gilt als vereinbart, dass als angemessene Frist zur Nacherfüllung ein Zeitraum von 10 Werktagen gilt. Wir sind in jedem Fall berechtigt, die Ersatzlieferung zu verweigern, wenn der Kunde die mangelhafte Sache trotz Kenntnis des Mangels bereits nachhaltig in Benutzung genommen hat. Die Durchführung von Nachbesserungsarbeiten oder die Nachlieferung stellt kein Anerkenntnis des Vorhandenseins von Mängeln dar.

Bei gebrauchten Waren beträgt die Verjährungsfrist für Mängelansprüche ein Jahr. Gegenüber Unternehmern sind bei gebrauchten Gütern jegliche Mängelansprüche ausgeschlossen. Bei neuen Sachen wird die Verjährung der Mängelansprüche auf ein Jahr verkürzt


§ 7 Datenspeicherung

Kundendaten werden, soweit dies geschäftsnotwendig ist, gemäß des Bundesdatenschutzgesetzes gespeichert und verarbeitet.


§ 8 Erfüllungsort und Gerichtsstand

Erfüllungsort und Gerichtstand ist, soweit zulässig, Wetzlar.


§ 9 Hinweis auf die Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS-Plattform)

Um Streitigkeiten im EU-weiten Online-Handel zukünftig besser und einfacher beilegen zu können, stellt die Europäische Kommission eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) bereit. Die Plattform finden Sie unter http://ec.europa.eu/consumers/odr/.
Unsere E-Mail-Adresse für Kontaktaufnahmen lautet info@tenswelt.de.


§ 10 Salvatorische Klausel

Sind oder werden einzelne Bestimmungen dieser AGB unwirksam, so wird dadurch die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt.


Stand: Januar 2016